KINDERGARTEN FREINBERG
Ein Ort zum Spielen, Toben, Wohlfühlen

 

 

 

Startseite

Aktuelles

Chronik

Elternarbeit

Räumlichkeiten

Gruppen

Team

Funktion und Aufgabe

Englisch im Kindergarten

Der "gesunde Kindergarten"

Wichtig zu wissen

Wichtige Termine

Impressum

 

 
 
 

Hallo, liebe Internet-Leser!

 

 

 


KRABBELSTUBE & KINDERGARTEN Freinberg - ein Ort zum Spielen, Toben, Wohlfühlen!


 

Schön, dass Sie wieder einmal reinschauen!

 


 

 

Liebe Eltern!
Wichtige Infos für die nächste Zeit:

Gewissenhaft und mit Hausverstand wollen wir unser Covid Präventionskonzept umsetzen und euch darüber informieren. Wir vertrauen darauf, dass ihr Eltern verantwortungsvoll handelt und uns die Kinder nur schickt, wenn sie gesund sind. Natürlich ist im Herbst eine ‚Schnupfnase‘ unumgänglich und schließt ein Kind vom Kindergartenbesuch nicht aus.

Bei welchen Krankheitsanzeichen muss ein Kind auf jeden Fall zu Hause bleiben?
Bei akuten, grippeähnlichen Krankheitssymptomen wie…

• Fieber

• trockener Husten

• Hals-oder Ohrenschmerzen

• starke Bauchschmerzen

• Erbrechen oder Durchfall

… ist der Kindergartenbesuch nicht erlaubt.



Die Corona-Ampel gibt uns Orientierungshilfen und Verhaltensregeln. Ihr könnt sie an der Eingangstüre sehen. Wir bitten euch, die angeführten Maßnahmen zu befolgen.
Nach Absprache mit der Gemeinde, erstellten wir folgendes Konzept:

GRÜN: keine Maskenpflicht

GELB: Maskenpflicht in der Garderobe

ORANGE: Kinder werden an der Türe abgeholt

ROT: Maskenpflicht+ Kinder werden an der Türe abgeholt, der Bustransport wird eingestellt, jedoch nur Mittag -und Nachmittag. Am Morgen werden die Kinder auf zwei Partien -also Mäuse und Käfer getrennt - abgeholt. Die Buszeiten ändern sich dann minimal. Wir geben euch Bescheid!


Aktuelle Ampelfarbe: ROT!!!

Wir achten darauf, dass ausreichend gelüftet wird, die Kinder im Bewegungsraum Schuhe/Sausersocken tragen und das Hygienekonzept gewissenhaft umgesetzt wird. Generell wird das gruppenübergreifende Arbeiten reduziert, jedoch wird der Gruppenwechsel bei Rot gänzlich eingestellt.
Somit entfallen dann die Englischnachmittage mit Irina und die Nachmittagsbetreuung für die Mäuse und die Käferkinder wird getrennt.

Trotz all diesen Vorschriften wissen wir, dass Leben nur gelingen kann, wenn soziale Kontakte gepflegt werden, traurige Kinder auf den Schoß genommen werden und Beziehungen gepflegt werden. Wir geben unser Bestes!

Vielen Dank für euer Verständnis!

 

 

 

 

 

Uns Freinbergern fehlt die Dult einfach!

Wie wäre es mit einer Kinderdult und einem Weißwurstfrühschoppen im Kindergarten?

Gesagt getan! Der Garten wurde zum Dultplatz!

Jeder, der Lust hatte, holte die Tracht aus dem Kasten.

Bei zünftiger „Blasmusik aus der Dose“ und leckeren Weißwürsten mit Brezen kam gleich Stimmung auf.

Dosenwerfen, Riesenrad fahren mit dem Schwungtuch und die Geisterbahn – eine Rund im Schubkarren – gelenkt vom „Geist Michaela“ durch den Weidentunnel, waren der absolute Höhepunkt eines erlebnisreichen Vormittags.

Corona kann uns vieles nehmen – nur nicht die Lebensfreude!

Danke an das gesamte Team fürs Mitmachen und den edlen Spendern Barbara uns Christian für die Verköstigung!

 

 

 

 

 

 

Ausgezeichnete Nachbarschaft pflegen die „Omas und Opas“ vom Betreubaren Wohnen aus Freinberg mit „ihren Kindern“ aus dem Kindergarten.

Ein paar nette Worte „über den Balkon“, hin und wieder eine Zeichnung, ein Liedchen beim Spazierengehen - genau diese Gesten sind es, die die gegenseitige Wertschätzung zum Ausdruck bringen.

Da kann auch Corona keinen Strich durch die Rechnung machen.

In dieser Woche stellten die Kinder Sonnenblumen in den Garten und sangen Lieder – die Freude war auf beiden Seiten groß! Ja, so soll es sein, denn


 

 

 


„Der beste Weg, sich selbst eine Freude zu machen,

ist zu versuchen, dem anderen eine Freude zu machen!“


(Mark Twain)

 

 

 

 


„Voller Wunder ist die Erde, wunderbar nach Gottes Plan.

Gott hat dich und mich geschaffen und vertraut uns alle an“.


(Rolf Krenzer)

 

 



Erntedank zu feiern ist für uns in der Krabbelstube und im Kindergarten ein Fixpunkt im Jahr.

Coronabedingt veränderten wir den Festakt.

Wir feierten mit den Kindern alleine in der Kirche – war anders, aber trotzdem wunderbar!

Die Kinder ließen sich die gesegneten Speisen bei einer Festjause im Kindergarten schmecken.

 






Danke!


Der Philosoph Mulford Prentice hat einmal gesagt:

„Ich habe gute Zeiten gehabt und beabsichtige, noch viel bessere zu haben!“

Ja, ich habe auch wirklich gute Zeiten gehabt.

Freinberg ist seit 1981 meine zweite Heimat geworden.

Vom ersten Tag an hat man mir Vertrauen geschenkt. Ganz egal, ob es die Bürgermeister, die Gemeindevertreter, Gemeindebürger oder auch die Eltern waren. Mein Team – oh, was hätte ich ohne sie getan. Sie sind nicht nur Arbeitskolleginnen geworden – nein - sie haben mich ein Stück des Lebensweges durch alle Höhen und Tiefen begleitet.

Man hat mir als ganz junge Pädagogin Vertrauen geschenkt – da gab es nichts, was ich nicht ausprobieren durfte.

Dieses gute Gefühl, dass einem jemand VERTRAUT – etwas ZUTRAUT - das durfte ich bereits als Kind erleben. Es war und ist mir ein unglaubliches Bedürfnis, dieses gute Gefühl an die Kinder und die Erwachsenen weiterzugeben.

„Du schaffst es – und wenn nicht, dann bricht die Welt auch nicht zusammen!“
Ja, diese Worte habe ich oft gehört.

Ich habe wirklich ein wunderbares Leben hinter mir und sicher ein wunderbares vor mir!

In diesem Sinne möchte ich DANKE sagen und euch alles Gute wünschen!

Ganz besonders wünsche ich mir aber, dass Michaela und das gesamten Team weiterhin auf euer Vertrauen aufbauen dürfen!

Bamberger Anita


 

 




 

  

Telefon-Nummern im Kindergarten

 

+43 7713 8102 + DW

 

DW

Name

60

Büro Kindergartenleiterin Meindl Michaela

61

Mäusegruppe

62

Käfergruppe

63

Krabblestube

66

FAX Kindergarten

Email

kindergarten@freinberg.at

 

 

 

 


 

 


 

 

 


www.ooe-kindernet.at

 


 

Zurück zur StartseiteZurück zur Startseite

Kindergarten Freinberg - ein toller Ort für Kinder

Zurück zur StartseiteZurück zur Startseite